04.03.2017

Der Mensch der Woche - Deniz Yücel

Autor: Benjamin Elsner
findet, dass Gott regelmäßig hinterfragt werden sollte. - Das tut gut!

Joachim S. schrieb:
Hallo Benjamin
Der Beitrag ist klasse.
Hass ist eine einfache Energiequelle für einfach gestrickte Empfindungen.
Mit Liebe erreiche ich aber meinen Nächsten.
Die Aufgabe lautet: Liebe Deinen Nächsten, nicht hasse Deinen ideologischen Feind. Es geht darum: Wohin wird meine menschliche Energie gelenkt, ins Lieben oder ins Hassen?
Trump müsste sagen: Hey schaut Euch doch die Vorteile an: Kommt zu uns und richtet mit uns aktiv liebend eine schönere Welt ein.
Im Menschen ist beides angelegt.
Hass kann zur berauschenden Energiequelle werden (Eine Droge gegen Propleme.).
Liebe kann zum Gefühl der Hilflosigkeit führen, wenn Liebe nicht ausreichend entgegnet wird. Daher wird der Mensch, der keine Liebe bekommt (oder sich zu wenig mit der Liebe Gottes/Jesus beschäftigt) eher dazu neigen, sich mit Hassgefühlen stark zu machen.
Politisch lässt sich der Hass daher ausnutzen, denn unzufriedene Menschen fühlen sich mit Hass-Gedanken und Hass-Gefühlen stärker.
Wahrheit macht frei, gilt leider erst in einer sehr späten Phase der Selbsterkenntnis. Vorher stört die Wahrheit. Vorher ist meine persönliche Wahrheit wichtiger, die mir unter Umständen das Hassen erlaubt. Das wird politisch ausgenutzt.
Wenn ich jetzt noch von Leidensbereitschaft für die Wahrheit etwas schreibe, dann wird es zu viel. Danke Gott/Jesus für mutige Menschen, ich hoffe Du hast einen speziellen Belohnungsplan für sie.
Danke für Deinen tollen Video-Beitrag.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




  • Ist Schönheit nur oberflächlich?

    andacht· Schönheit kann blenden, trotzdem sehnen wir uns nach ihr. Was soll das?

    Jetzt hören
    hören
  • Wie konnte das passieren?

    andacht· Wenn alles Vertrauen enttäuscht ist und Angst herrscht - was dann?

    Jetzt hören
    hören
  • Der KLEINE Gottesdienst

    andacht· Gott kommt uns ganz nah, auch wenn wir immer noch Abstand halten. Das feiern wir in unserem KLEINEN Gottesdienst an Pfingsten.

    Jetzt hören
    hören
Weiter