10.04.2018

Keine Sorgen? Geht das?

Wir können uns die Zukunft rosarot ausmalen, aber kriegen wir auch die Wirklichkeit rosarot? Fast.

Autor: Benjamin Elsner
findet, dass Gott regelmäßig in Frage gestellt werden sollte. - Das tut gut!

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Hallo zusammen
Ich musste mal feststellen, dass ich wegen Stress zu sehr meine Zähne zusammengebissen habe. Und was total interessant war: So eine überlastete Zahnstelle, die lange zu viel Druck bekommt, kann sich anfühlen wie ein Loch im Zahn.
Schöner und guter Beitrag
Eines nach dem anderen machen!!!
Vertrauen, dass es gut wird!
Mach Dir keine Sorgen.
Gott hilft Dir, wenn Du betest (und wenn Du zum beten zu schwach oder zu müde bist)!

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • ... und macht keinen Pieps mehr.

    andacht· Es ist still geworden in Deutschland. Ein bisschen mehr Aufmersamkeit und Dankbarkeit könnten helfen.

    Jetzt hören
    hören
  • Super gemacht!

    andacht· Daumen hoch! Wer etwas gut findet, sollte das auch zeigen. Und nicht nur "liken". Wir sind es wert.

    Jetzt hören
    hören
  • Ab in die Welt!

    andacht· Zum Beten geht's ins "stille Kämmerlein". Aber wohin gehen wir mit dem, was wir dort hören?

    Jetzt hören
    hören
Weiter