05.07.2018

Chaos in Sicht

Ich sehe nur Chaos. Blick verstellt. Hirn abgestellt. Jetzt einfach abtauchen!

Autor: Anja Kieser
mag Zitronen-Ingwer-Tee genauso gerne wie Gespräche über Gott und die Welt, am liebsten gemeinsam.

Helmut G. aus Bretten-Rinklingen schrieb:
Liebe Frau Kieser,
darf ich Ihnen die HAND reichen? Das ist wichtig im Leben!
Denn Ihre Andacht hat mich berührt. Doch was verbirgt sich hinter dem Wort CHAOS? In einem Kalenderblatt fand ich folgende Erklärung: Am Anfang bedeutete das aus dem Griechischen stammende Wort "chaos" lediglich klaffende Leere" - also das genaue Gegenteil dessen, was wir heute unter einem Chaos verstehen: So deuten wir heute autofreie Straßen nicht als Verkehrschaos. In der griechischen Mythologie hatte das Chaos sogar Kinder: unter anderem die Erdgöttin Gaia und Eros, den Gott der Liebe. - Was würde das ändern, wenn die gehäufte Arbeit oder das voll gestopfte Büro nicht mehr als Chaos bezeichnet werden würde? Wir würden die Umwandlung des Liedes erfahren: Meine engen Grenzen, meine kurze Sicht...

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Danke Anja
Eine wertvolle Geschichte, wenn Stess im Alltag den möglichen Untergang androht. Es geht in der Geschichte um existenzielle Not, die auch den Tod mit einschliessen könnte. Wie höre ich Jesus? Wie sehe ich Jesus? Wie vertraue ich Jesus? jetzt?

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Beweise sind gut...

    andacht· ... Erleben ist besser. Gottesbeweise haben immer einen Haken: Sie funktionieren nicht. Es gibt eine andere Lösung.

    Jetzt hören
    hören
  • Wenn's menschelt...

    andacht· ... können wir mit Gott dagegen halten. Weil wir sonst selbst unglaubwürdig werden.

    Jetzt hören
    hören
  • Gott ist lustig

    andacht· An Gott zu glauben, darf Spaß machen. Richtig Spaß! Klingt unglaublich, ist aber so.

    Jetzt hören
    hören
Weiter