08.08.2018

Tun wir nur so?

Wie viele Masken setzen wir auf, um irgendwie zu überleben? Wie anstrengend ist das für uns? Es bräuchte jemanden, der uns maskenfrei nimmt.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ja, was glaube ich, wie und wer Gott ist.
Die Juden glaubten nicht, dass an Jesus Gottes Wesen sichtbar wird. Und die Muslime glauben es auch nicht, würdigen aber Jesus in gewisser Weise (vielleicht auch nur, um die Juden ein wenig zu ärgern).
Mein Glaube kann mich ein wenig verändern.
Aber wann verändert mein Glaube ein wenig die Welt?
Die Bibel sagt, dass der "Fürst dieser Welt" diese Welt regiert, aber wir sind schön brav damit beschäftigt, den schmalen Weg zu finden.
Ich finde, dass es inzwischen deshalb kompliziert geworden ist, weil das Vorwärtskommen in Richtung "Weichheit" und "liebesfähig" automatisch die Sensibilität erhöht, mit der Wirkung, dass die Umgebung gleichzeitig immer "härter" empfunden wird. Das ist sehr verunsichernd und macht uns richtig fertig.
Denn die verrückte Formel lautet: Wirst Du weicher und liebesfähiger, wird Dir ja die Härte und Lieblosigkeit der Welt noch mehr bewusst. Ja - so kompliziert ist das inzwischen geworden. Härte und Lieblosigeit als Synonym für Vespe mit Stachel, um den Bogen wieder zu spannen zu Beitrag. Ich bin überzeugt, dass Gott/Jesus die Weichheit (Empfindsamkeit für Liebes-Themen) und Liebesfähigkeit in uns besonders liebt.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Ja was glaube ich, wie und wer Gott ist.
Die Juden glaubten nicht, dass an Jesus Gottes Wesen sichtbar wird. Und die Muslime glauben es auch nicht, würdigen aber Jesus in gewisser Weise (vielleicht auch nur, um die Juden ein wenig zu ärgern).
Mein Glaube kann mich ein wenig verändern.
Aber wann verändert mein Glaube ein wenig die Welt?
Die Bibel sagt, dass der "Fürst dieser Welt" diese Welt regiert, aber wir sind schön brav damit beschäftigt, den schmalen Weg zu finden.
Ich finde, dass es inzwischen deshalb kompliziert geworden ist, weil das Vorwärtskommen in Richtung "Weichheit" und "liebesfähig" auch dazu führen kann, dass die Umgebung gleichzeitig immer "härter" wird. Das ist sehr verunsichernd und macht uns richtig fertig.
Denn die verrückte Formel lautet: Wirst Du weicher und liebesfähiger, wird Dir ja die Härte und Lieblosigkeit der Welt noch mehr bewusst. Ja - so kompliziert ist das inzwischen geworden.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Immanuel Kant für alle!

    andacht· Behandle andere so, wie du behandelt werden willst. Es ist so furchtbar einfach! Warum funktioniert es dann nicht?

    Jetzt hören
    hören
  • Wie hältst du's mit der Bibel?

    andacht· Wir können lange über die Bibel reden. Aber das hilft nur bedingt. Ein anderer Gesprächspartner ist viel wichtiger.

    Jetzt hören
    hören
  • Bahn frei für die Erde

    andacht· Ob wir sie retten können, werden wir erst dann wissen, wenn wir es versucht haben. Die Erde. Aber warum überhaupt ausprobieren?

    Jetzt hören
    hören
Weiter