08.08.2019

Ballast belastet. Immer.

Ballast können wir loswerden. Vorausgesetzt, wir wollen das. Das ist dann nicht Selbsterlösung, sondern die Selbstverantwortung der Erlösten.

Autor: Dagmar Köhring
setzt sich für bedrohte Wörter ein und diskutiert gern – am liebsten über die Bibel.

Helmuit G. aus Bretten-Diedelsheim schrieb:
Ja, so habe ich das auch erlebt! am 26.06.(dem heißesten Tag im Juni) sind wir umgezogen. Alles hat geklappt, doch auch jetzt sind noch nicht alle Kisten ausgepackt. Aber wir fühlen uns gerade wie in einer Ferienwohnung. Alles ist da, was wir am Nötigsten brauchen. Vielleicht muss noch eine dritte Sortierung, sprich "Ballast abwerfen" stattfinden. Gottes Beistand zu Eurem UMZUG, möge er gelingen!!! hg

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Eingefahrenes über Bord werfen

    andacht· Traditionen haben einen Vorteil: Sie sortieren das Leben. Aber jenseits davon gibt es auch noch Entdeckenswertes.

    Jetzt hören
    hören
  • Nikolausangebot

    andacht· Wer war der Nikolaus? Der erste Demokrat? Vielleicht.

    Jetzt hören
    hören
  • Einsam im Advent

    andacht· Wenn Familie und Lebensfreude im Mittelpunkt der Adventgefühle stehen, stehen die Einsamen mal wieder am Rand. Wir können handeln.

    Jetzt hören
    hören
Weiter
Zurück